Dreads färben mit Naturprodukt Henna

Da viele Dreadheads einer bestimmten Lebenseinstellung folgen, ist es nicht ganz verwerflich, dass sie Ihre Dreadlocks gerne mit naturbelassenen, biologischen Mitteln färben möchten.

Eine passende Möglichkeit dazu bietet das Naturprodukt Henna. Es erzeugt einen rötlich braunen Farbton.

Henna wird als Pulver gekauft und zu Hause eigens mit heißem Wasser angerührt.

Die Konsistenz sollte cremig, klumpig sein. Diese Paste wird nun mit Handschuhen auf das Haar aufgetragen. Wichtig dabei: Tragt das Produkt nur äußerlich auf, da Dreadlocks sehr schnell Stoffe „einsaugen“, was es schwieriger macht, Produktreste auszuwaschen. Sind Produkte in das Innere des Dreads gelangt, trocknen sie und kommen nach einiger Zeit als Klümpchen oder Schuppen wieder aus Euren Dreads heraus. Außerdem können Produktreste in Eurem Dreads Juckreiz verursachen.

Lasst das Henna mindestens zwei, aber am Besten mehrere Stunden einwirken. Vorteilhaft ist es, die Haare warm zu halten: dazu zum Beispiel eine Plastiktüte umwickeln und darüber eine Mütze aufziehen. Durch die Körpertemperatur werden die Haare erwärmt und das Farbergebnis verbessert. Außerdem trocknet Henna an der Luft sehr schnell aus, was das Auswaschen schwieriger macht.

Ihr solltet die Farbe nach dem Einwirken mindestens 15 Minuten mit warmem Wasser ausspülen. Benutzt dabei keine Shampoos oder Conditioner (einen Tag später kann wieder Shampoo oder Seife verwendet werden). Conditioner ist allgemein nicht zu empfehlen, da es die Dreads sehr weich macht. Vor allem bei gerade erst erstellten Dreads können sich weichmachende Shampoos oder Spülungen schlecht auswirken. Trocknet das Haar mit einem dunklen Handtuch, da es noch Farbe abgibt.

Henna ist ein Naturprodukt und schadet Eurem Haar deshalb, anders wie chemische Färbemittel, nicht. Es gibt eine schöne Farbe und ist einfach in der Anwendung. Probier es aus!

 

By | 2017-01-31T22:47:40+00:00 Januar 31st, 2017|Allgemein, Färben|0 Comments

Leave A Comment